Volltextsuche
 
 
 
 
 
 

Infoabend zum Betreuungsrecht

Wenn aus elterlicher Sorge Betreuung wird – die Lebenshilfe gibt Antworten. Anmeldungen zum Infoabend bei den Offenen Hilfen.

 
Foto: Lebenshilfe/David Maurer
Foto: Lebenshilfe/David Maurer

Erwachsen werden, bedeutet für Eltern zumeist Loslassen und die Kinder bei ihrem weiteren Weg mit Rat und Tat zu begleiten. Wenn ein Kind eine Behinderung hat, dann ändert sich vor allem die Rolle der Eltern: dann wird aus elterlicher Sorge eine rechtliche Betreuung. Der Selbsthilfeverein Lebenshilfe Kreis Viersen bietet aus diesem Grund am 18. April einen kostenlosen Info-Abend zum Thema „Betreuungsrecht“ an. Hier werden Eltern Antworten von Christina Heß vom SkM erhalten. „Unser Ziel ist es, Familien dabei zu unterstützen, einen guten Weg für eine Betreuung zu finden“, erklärt Christina Minten, Vorsitzende der Lebenshilfe Kreis Viersen e.V.

An dem Termin werden u.a. folgende Fragen beantwortet:
Welche Aufgaben habe ich als Betreuer?“
Wie kann ich für das Wohl und die Wünsche des Betreuten sorgen?
Was mache ich, wenn ich die Betreuung meines Kindes selbst nicht leisten kann?

Hier geht es zum Veranstaltungskalender.

 
 

Angelika Berg

Kniebelerstraße 23
 
47918  Tönisvorst
 

Telefon: 0 21 56 / 49 40-13
 
Fax: 0 21 56 / 49 40-19
 

 
 
 
 

© 2013 Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. - Kniebelerstraße 23, 47918 Tönisvorst-Vorst, E-Mail-Kontakt