E-Mail
E-Mail

Möchten Sie uns schreiben?
E-Mail

Telefon
Telefon

Möchten Sie mit uns sprechen?
0 21 56 / 49 40-0

Unsere Reise zum Müllers-Hof in Kempen Vorlesen

Eine (bzw. zwei) erlebnisreiche Woche(n) in Kempen

Müllers-Hof 2017
Müllers-Hof 2017

1. Woche

Alle 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmer reisten freudig und erwartungsvoll am Samstagmittag auf dem Müllers Hof in Kempen an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Betreuer lernten sich schnell kennen und das Eis war umgehend gebrochen. Am Abend setzten wir uns gemeinsam hin und stellten die Planung für die Woche den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor.
Am Sonntagmorgen waren wir alle früh wach und frühstückten ausgiebig. Nach dem Frühstück erkundeten wir direkt die Umgebung rund um den Müllers Hof. Auf dem Weg entdeckten wir einen Bauernhof, bei dem man Kälbern sehen konnte. Der Bauernhof war in den darauffolgenden Tagen ein beliebter Ort für einen kleinen Spaziergang.
Auf diesem Weg trafen wir immer viele Tiere, u.a. auch Pferde, die wir streicheln durften. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter und nutzten dies natürlich in der Natur. Wir besuchten einen Streichel-Zoo und die schöne Kempener Innenstadt. Dort schmeckte das Eis sehr gut! Ebenfalls lagen wir im Garten und genossen einfach den Urlaub. Die Abende haben wir mit individuellen Aktionen verbracht. Wir haben einen Spieleabend sowie einen Discoabend veranstaltet.
Insgesamt war die Ferienfreizeit auf dem Müllers Hof ein sehr gelungener und abwechslungsreicher Urlaub. Dies sah man den Teilnehmerrinnen und Teilnehmern deutlich an. „Wir hatten gemeinsam viel Spaß und ich freu mich jetzt schon auf das nächste Jahr bei der Lebenshilfe“, sagte Elain.


2. Woche

Die 2. Woche unseres Urlaubs begann mit Regen und Nebel. Nachdem wir vormittags drei Teilnehmer verabschiedet hatten, reisten kurz danach drei neue, nette Leute an.
Nach dem ganzen Verabschieden und begrüßen haben wir erstmal zusammen Mittag gegessen und uns dabei besser kennengelernt. Wir setzten uns anschließend zusammen und überlegten was wir in den nächsten Tagen essen möchten und was wir dafür noch einkaufen müssen. Ein Teil der Gruppe fuhr also nun einkaufen, der Rest packte Koffer aus und spielte noch etwas, bevor es Abendbrot gab.
Alle sind dann müde ins Bett gefallen.
Das Wetter war die ganze Woche regnerisch und leider nicht mehr so schön wie in der ersten Woche, nur selten kam die Sonne raus. Wir ließen uns aber davon nicht die Laune vermiesen!
Wir feierten den Geburtstag einer Teilnehmerin, waren im Kino und machten einen Einkaufsbummel. Im Gruppenraum haben wir viel gebastelt, Musik gehört und gelacht!
Wir haben aber jede schöne Minute genutzt und haben draußen mit Kreide gemalt, Seifenblasen gemacht und bald ging es leider schon ans Kofferpacken… Dann verbrachten wir noch einen schönen Abschlussabend mit Pizza, Musik und Tanz, bevor es müde in die Betten ging. Am nächsten Morgen wurden wir nach dem Frühstück abgeholt.

Jan Kurth und Sara Minkner

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen